Sanitätsdienst

Die Schnelle Einsatzgruppe stellt sich vor

Seit 1994 gibt es im DRK Kreisverband Hohenstein – Ernstthal e.V. eine Schnelle Einsatzgruppe. Damit sollten zum damaligen Zeitpunkt noch bestehende Lücken auf dem Gebiet des territorialen Katastrophenschutzes geschlossen werden. Aus diesem Grund erfolgte durch den DRK – Kreisverband Hohenstein – Ernstthal e.V. ein Aufruf an alle seine Ortsverbände, interessierte Mitglieder hierfür zu gewinnen. 15 vorrangig jugendliche Kameradinnen und Kameraden erklärten sich zur Mitarbeit bereit, um eine Einsatzgruppe aufzubauen, die vor allem bei Großschadensereignissen zur Unterstützung des Rettungsdienstes mit zum Einsatz kommt. Dank der großzügigen Unterstützung durch das damalige Landratsamt Hohenstein – Ernstthal konnten sehr schnell die ersten dafür dringend benötigten Ausrüstungsgegenstände und notwendige Schutzkleidung beschafft werden. Im Laufe der Jahre kamen weitere Mitglieder hinzu. So umfasst diese SEG heute 25 aktive Kameradinnen und Kameraden im Alter zwischen 18 Jahren und 53 Jahren. Davon verfügen 7 Mitglieder über eine Qualifikation als Rettungsassistent, 2 sind Lehrrettungsassistent, 3 Kameraden sind Rettungssanitäter und alle anderen Kameradinnen und Kameraden haben die Sanitätsausbildung A und B erfolgreich abgeschlossen. Eine erfahrene Notärztin steht für die fachliche Anleitung und Beratung zur Verfügung. Auch wurde die Ausrüstung im Laufe der Jahre weiter vervollkommnet. So verfügt die SEG heute über einen komplett ausgestatteten Rettungstransportwagen, zwei Krankentransportwagen, einen Katastrophenschutzanhänger, umfangreiche BOS – Funktechnik und bei Bedarf weitere Fahrzeuge des Kreisverbandes. Erst kürzlich erfolgte für die ständige und schnelle Erreichbarkeit dieser Einsatzkräfte der Austausch der analogen Funkmeldeempfänger in moderne digitale Geräte. Monatlich finden  Ausbildungs- und Trainingsmaßnahmen im Sanitätsdienst statt. Hinzu kommen für die Mitglieder jährlich mehrere Praxiseinsätze bei der medizinischen Absicherung der verschiedensten Motorsportveranstaltungen auf dem Sachsenring und anderen Großveranstaltungen. Aber auch der Alarmfall ist in den zurückliegenden Jahren schon eingetreten. So war die SEG Hohenstein – Ernstthal mehrere Tage bei der großen Flutkatastrophe 2002 in Sachsen mit im Einsatz und wurde schon mehrfach bei schweren Unfällen auf der Autobahn A 4 zur Unterstützung des Rettungsdienstes durch die Rettungsleitstelle Zwickau mit angefordert.

SEG10
SEG01 SEG03
SEG02 SEG05

Einsatz zur Streckensicherung

Bergung aus Rennwagen mit Cat - System

SEG06 SEG08

Training Bergung Verunfallter aus Rennwagen

Ausbildung mit Wasserwacht und Bundeswehr

SEG07 SEG09

Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr

Gemeinsame Ausbildung mit der Feuerwehr

SEG04